:

Girls
Hosen
Jacken
Kinder
Polos
Sweats
T-Shirts
Verschiedenes

Größen:
allealle

Info Lonsdale:

Lonsdale: Die Geschichte der Fashion- und Sport Marke Lonsdale London begann 1959 in London. Der damals 22jährige Boxsportler Bernhard Hartt (Boxer im Weltergewicht) hatte seit längerer Zeit die Idee, eine eigene Boxsportmarke zu gründen. Seine ganzen Erfahrungen aus Training und Wettkämpfen sollten hier einfließen. Als Boxsportler wusste er um was es geht und worauf es beim Boxen ankommt, auf robuste Qualität und Funktionalität. Der Namensgeber für seine Marke wurde: Hugh Lowther, Earl of Lonsdale (1857–1944). Der englische Adelige hatte sich um das Boxen sehr verdient gemacht. Er war 1891 Gründungsmitglied des National Sporting Club gewesen, der unter strikten Regeln öffentliche Boxkämpfe ausrichtete und damit entscheidend zur gesellschaftlichen Anerkennung des Boxens beitrug. Zudem stiftete Lonsdale 1909 den Lonsdale Belt, einen wertvollen Preis für den besten britischen Boxer, der in jeder Gewichtsklasse jedes Jahr vergeben wird. Tatsächlich wird der Lonsdale Belt noch heute ausgeboxt und ist damit eine der ältesten Trophäen des Boxsports. Neben dem Boxen war Lonsdale auch dem Fußball zugetan. 1936 stand er kurze Zeit sogar dem bekannten Fußballverein Arsenal London vor. Bereits 1960 eröffnete Bernhard Hart das erste Lonsdale London Geschäft in Soho London. Der Laden lag mitten im Londoner Vergnügungsviertel Soho in der Beak Street 21, nur einen Steinwurf entfernt von der berühmten Carnaby Street. Mit der Eröffnung des kleinen Ladens 1960 in Soho war ein großer Schritt getan. Im Mittelpunkt standen zunächst Boxsportartikel: Boxhandschuhe, Sandsackhandschuhe, Springseile, Boxstiefel und Kopfschützer Gegen Ende der 1960er Jahre bot Lonsdale bereits alles an, was man in einem Boxgym braucht, Trainingsgeräte eingeschlossen. Die neue Marke mit dem einprägsamen Logo blieb nicht unbemerkt. Immer öfter sah man die Marke im Boxring. Schon bald wurden auch namhafte Profiboxer auf Lonsdale aufmerksam. Die Liste der berühmten Boxer, die Lonsdale trugen, ist lang: Muhammad Ali, Henry Cooper, Sugar Ray Robinson, Evander Holyfield, Lennox Lewis, Ricky Hatton und viele andere mehr. Sport prägt die Marke bis heute: International sponsort Lonsdale eine Reihe von bekannten Boxern, unter anderem Carl Froch. Außerdem war Lonsdale verschiedentlich Ausrüster und Sponsor englischer Fußball-Erstligisten. In den Achtzigern und neunziger Jahren war Lonsdale London eine beliebte Kleidung von Jugendsubkulturen wie den Mods, Skinheads und Hooligans. Heut ist Lonsdale London eine weltweit bekannte Sport- und Streetwear Marke. Seit Anfang der Neunziger Jahre ist die Marke Lonsdale London auch in Chemnitz dem ehemaligen Karl-Marx-stadt erhältlich. Seit 1992 vertreibt die Firma Rascal Streetwear Lonsdale London Kleidung.

Lonsdale

Lonsdale London T-Shirt Union Jack Lion
Details

Original Lonsdale London T-Shirt Union Jack Lion. Vorn mit großem Motiv Druck

100% Baumwolle

lieferbare Größen: S
Preis: 18.90
(inkl. MwSt | zzgl. Versand)
Größe:S Farbe:navy




Ultrasversand der Online Shop für Ultras, Hooligans und Fussballfans

Ultrasversand ist ein Onlineshop spezialisiert auf die Bedürfnisse von Fußballfans und den Hardcore Fraktionen der Ultras und Hooligans. Das Sortiment des Shops umfasst Kleidung, Schuhwerk und Zubehör. Wir bieten viele namhafte Brands an, so zum Beispiel: PG Wear, New Balance, Hooligan Streetwear, Lonsdale London, Label 23, Everlast, NFNN No Face no Name, Yakuza, Jetlag Jeans, Alpha industries, Pit Bull Germany und Westcoast, Black Brain, Eastfight und AC13. Auch viele „no Name“ Produkte gehören zum Sortiment, so zum Beispiel  bedruckte Bekleidung und andere Fanartikel welche mit Fun-, A.C.A.B.-, 1312-,Fußball- und Pyro Motiven veredelt sind. Beliebt sind auch diverse Aufkleber, welche zum Teil kostenlos einer Bestellung beigelegt werden. Aufklebermotive wären zum Beispiel: ACAB, pro Pyro, Ostdeutschland, anti Cops, gegen Stadionverbote und viele mehr.

Shop in Shop

Der Onlineshop gliedert sich in mehrere Untershops, einem Fußball Fanshop, einen ACAB/1312 Shop, einen Lonsdale London Shop, einen Alpha Ind. Shop, einen Everlast Shop, einen Yakuza Shop, einen New Balance Shop und einen Ostdeutschland Shop.  Alle Shops haben diverse Unterkategorien. Die Angebotsvielfalt ist fast unüberschaubar, für spezielle Wünsche und ein gutes Suchergebnis empfehlen wir die shopinterne Suche zu nutzen.

PGWear Fußballfankleidung

Von PGwear führen wir mit Fußball oder ACAB Motiven bedruckte T-Shirts, Ninja  Hoodies, Ninja Jacken, Sturmhauben, Sonnenbrillen, Gürteltaschen, Stoffgürtel, Mützen und Schlüsselanhänger. PG Wear  hat sich in den letzten Jahren einen guten Ruf in den Ultras Szenen als Lieferant von hochwertiger Kleidung erarbeitet. Das Sortiment von PGwear ist mitlererweile sehr umfangreich von der Mütze bis zur Hose bekommt man fast alles was der Fußballfan  für einen stilgerechten Stadionbesuch braucht. Die PGwear T-Shirts sind hochwertig verarbeitet und mit aufwendigen Aufdrucken veredelt, die Motive reichen von Pro Pyro Motiven über ACAB/1213 Motiv bis zu Funmotiven. Die Ninja Hoodies von PG Wear sind meist mit einer herausnehmbaren Sturmhaube ausgestattet, es gibt die Ninjas als Kapuzensweatshirt oder Kapuzenjacke mit durchgehendem Reißverschluss. Die Ninja Hoodys haben einige nützliche Taschen, welche meist mit einem Klettverschluss oder Reißverschluss verschlossen werden können. PGwear Sturmhauben/Balanklavas/Ninjamasken führen wir in unterschiedlichsten Farbvarianten, fast jede Vereinsfarbvariante ist dabei.

New Balance Schuhe

Von New Balance haben wir vorrangig Laufschuhe für Damen und Herren im Programm, hauptsächlich den Style M574. Der US amerlkanische  Brand New Balance ist einer der ältesten und größten Sportschuhhersteller weltweit. New Balance Laufschuhe sind seit Ewigkeiten beliebte Schuhe bei Fußballfans, Ultras und auch Hooligans.

Hooligan Streetwear

Bei Hooligan Streetwear handelt es sich um einen Fashion Brand aus Frankfurt/ Main. Hooligan Streetwear stellt Markenkleidung für die Hooligan Szene her.

Lonsdale London

Lonsdale London ist eine Kampfsportmarke speziell für den Boxsport. Seit 1960 wird in London Funktionskleidung und Fashion für den Brand Lonsdale London designt.

Label23 Boxing Connection

Bei Label 23 handelt es sich um einen Brand aus dem ostdeutschen Cottbus. Mit dieser Marke supportet man die Kampfsportszene, Boxen, Freefight und auch MMA. Das Sortiment umfasst neben T-Shirts, Sweatshirts und Kapuzensweatshirts auch Shorts, Badehosen und Windjacken.

EVERLAST

Everlast ist eine der ältesten Kampfsportmarken der Welt. Seit 1910 in New York  designt. Im Ultrasversand findet ihr von Everlast vorwiegend modische Textilien.

NFNN No Face No Name

NFNN ist ein ostdeutscher Brand, welcher vorwiegend Ninja Hoodies produziert.

YAKUZA

Yakuza ist ebenfalls ein ostdeutsches Label aus dem sächsischen Bautzen. Provokante Prints sind das Markenzeichen von Yakuza.

Jet Lag Jeans

Jet Lag ist ein Fashion Brand welcher besonders für seine funktionalen und haltbaren Hosen bekannt ist. Jet Lag stellt vorwiegend Cargohosen und Cargoshorts her.

Black Brain

Black Brain ist ein italienisches Label aus Verona, welches vorwiegend Textilien für die Ultras- und Hooligan Szene vertreibt.

Alpha Industries

Alpha Industries ist ein US amerikanischer Brand, welcher  für seine hochwertigen Fliegerjacken bekannt ist.

AC13

AC13 ist eine kroatische Marke mit Stammsitz in Zagreb. AC13 stellt Fanstuff für die Ultras Szene her. Vorwiegend bedruckte T-Shirts mit Ultras- Fun-  oder ACAB Motiven.

Pit Bull Germany

Pit Bull Germany ist ebenfalls ein in Frankfurt / Main ansässiges Unternehmen. Pit Bull stellt vorwiegend bedruckte Textilien mit Pit Bull Motiven her. Es ist ein Old School Brand aus den 90ern.

Was sind Hooligans?

Hier die offizielle Definition laut Duden und anderer Internetquellen:  Als Hooligan (engl. „Rowdy“, „Rabauke“) wird im deutschen Sprachgebrauch eine Person bezeichnet, die vor allem im Rahmen bestimmter Großereignisse wie z.B. Fußballspielen durch aggressives Verhalten auffällt. Der Duden, der den Begriff 1991 aufnahm, definiert Hooligan als „meist im Gruppenverband auftretender Jugendlicher, dessen Verhalten von Randale und gewalttätigen Übergriffen bei öffentlichen Veranstaltungen (z. B. Fußballspielen) gekennzeichnet ist“. Verwendet wird auch das Kurzwort Hool insbesondere im Jargon sowie Hooliganismus für die Gesamtheit des Phänomens („Rowdytum“).


Definition des Begriffs Hooligan:
Mit dem Begriff „Hooligans“ werden meist  Männer bezeichnet, die sich in Gruppen im Umfeld von Fußballspielen oder anderen Großereignissen Schlägereien mit rivalisierenden Gruppen oder auch mit Sicherheitskräften wie der Polizei liefern. Diese können sich spontan beim Aufeinandertreffen der Gruppen bilden, finden teilweise aber auch organisiert an abgesprochenen Orten statt. Häufig gehen sie mit massiven Formen des Vandalismus sowie auch mit Gewalt gegen unbeteiligte Dritte einher. Die Beteiligten selbst betonen den Nervenkitzel und sehen ihr Verhalten eher als „Wettstreit unter harten Männern. Zudem spiele das besondere Erleben in der Gruppe, das Zusammengehörigkeitsgefühl, gegenseitige Anerkennung und auch Machterleben eine Rolle. Historisch fanden bereits seit dem Mittelalter gewalttätige Ausschreitungen unter Zuschauern von Wettkämpfen statt sowie im organisierten Fußball bereits zu Anbeginn seiner Geschichte. Gelegentlich kommt es auch bei anderen Sportarten wie Eishockey, Rugby, Cricket oder American Football zu gewalttätigen Ausschreitungen im Publikum, jedoch am häufigsten im Kontext des Kulturphänomens Fußball.
Die Hooligan-Bewegung stammt ursprünglich aus England und hat sich schnell ausgebreitet. In den 1950er und 1960er Jahren war dieses Rowdytum in Großbritannien auch bei Tanzveranstaltungen in Großstädten weit verbreitet. Die ersten Fälle randalierender Hooligans gehen bis ans Ende des 19. Jahrhunderts zurück. In der Fußball-Fankultur sind Hooligans von „normalen“ Fans und Ultras zu unterscheiden, da sie Gewalt „kultivieren“.

Also kurz gesagt: nette Jungs von Nebenan, welche sich gut Kleiden und noch Zuschlagen können.

Was ist eigentlich ein Hooligan Shop?

Nein Hooligans kann man da keine kaufen oder mieten. Wäre natürlich eine Marktlücke aber in Deutschland sicherlich wie vieles verboten. In einen Hooligan Shop kann man ganz einfach gesagt Bekleidung und Zubehör für Hooligans bzw. Hardcore Fußballfans kaufen. Halt fast alles für die „Dritte Halbzeit“ . Von sau teurer Markenkleidung bis zum Fanschal. Halt alles was Kategorie C Fans so vor während und nach dem Spiel brauchen. Allzu viele spezielle Hooligan Shops gibt es allerdings nicht.

Was sind Ultras bzw. was ist die Ultrabewegung?

Die Ultra-Bewegung bezeichnet ursprünglich eine besondere Organisationsform für fanatische Anhänger einer Fußballmannschaft. Mittlerweile gibt es aber auch in anderen Sportarten Ultra-Gruppen. In der Regel fühlen sie sich als Kern der jeweiligen Fans. Die meisten Ultra-Gruppen haben Vertreter, die im Namen der Gruppe mit dem unterstützten Verein kommunizieren, zum Beispiel um Lagerräume für Fahnen oder Eintrittskarten für Auswärtsspiele zu organisieren.

Die Ultras-Szene ist eine heterogene Bewegung. Es gibt große nationale Unterschiede und auch zwischen den jeweiligen Szenen unterscheiden sie sich teils hinsichtlich der Altersstruktur, der Art der Unterstützung, der politischen Überzeugungen und der Akzeptanz von Gewalt.

Bei Ultras handelt es sich um fanatische Anhänger, deren Ziel es ist, ihren Verein „immer und überall bestmöglich zu unterstützen“. Neben der akustischen Unterstützung, die sehr häufig von einem sogenannten Capo (von italienisch il capo für Haupt oder Anführer) mittels Megafon koordiniert und durch Trommeln begleitet wird, legen Ultras auch viel Wert auf optische Hilfsmittel wie Konfettiregen, bengalische Feuer und Fahnenmeere. Außerdem kreieren, finanzieren und organisieren die Ultras farbige Choreographien. Bei diesen Choreographien bereiten die Ultras Materialien vor, die zu Spielbeginn an alle Zuschauer (auch Nicht-Ultras) eines Stadionbereiches ausgegeben werden und die durch gleichzeitiges Hochhalten z. B. ein großflächiges Vereinswappen ergeben. Oft werden auch Überrollfahnen oder Wurfrollen verwendet. Unterstützung durch Sponsoren oder Vereine wird meist strikt abgelehnt. Ultras finanzieren sich größtenteils durch eigene Mitgliedsbeiträge und durch den Verkauf von selbst kreierten Fan-Artikeln. Ultras stehen bei Themen wie der Erhalt der Fan-Kultur und der Identität oft im Konflikt zu Entscheidungen der Verantwortlichen der Vereine, welche die Ultras als wirtschaftlich motiviert bewerten bzw. als „Kommerzialisierung des Sports“ kritisieren. Ein weiteres wichtiges Thema ist der Protest gegen das als Willkür und „Repression“ empfundene Vorgehen von Polizei und Ordnern gegen Fußballfans aller Couleur, oftmals mit Sprechchören wie z. B. „All Cops Are Bastards – A.C.A.B.!“ oder in mit „Fußballfans sind keine Verbrecher“. Besonders bei diesem Thema gibt es einen großen Zusammenhalt zwischen Ultra-Gruppierungen eigentlich rivalisierender Vereine. Protestaktionen richten sich auch gegen die den Ultras zufolge oft ungerechtfertigten Stadionverbote.

Was ist ein Ultras Shop?

Auch hier kann man sich keine Ultras oder Fußballfans kaufen. In einem Ultras Shop oder Ultras Versand kann man Fanartikel käuflich erwerben. So zum Beispiel bedruckte Textilien wie T-Shirts, Sweatshirts, Kapuzensweatshirts aber auch Vereinsfahnen, Fanschals und Aufnäher. Pyrotechnik, Bengalos e.t.c. sind leider in Deutschland fast nicht legal erhältlich. Für Pyro muß man auf Ultras Shops im europäischen Ausland ausweichen. In Polen gibt es zum Beispiel Ultras Shops und Versände, welche Pyrotechnik im Sortiment haben.